Belanmádena als Eingang nach Andalusien I

IMG_9942

Kurz nach unserem Umzug hatten wir doch den Wunsch auf etwas Sonne, und so sind wir mit einer (fast) Last Minute Buchung dieses Mal in Belánmadena gelandet.

Der Ort selbst ist ein typischer Touristenort, bei dem sich am Strand ein Hotel an das andere reiht. Unser Hotel war jetzt nicht soo toll, aber immerhin passte das Wetter, auch wenn es teilweise zu warm war. Der Hafen wird umzäunt von Gebäuden, die entweder Restaurants oder aber Ferienappartments beherbergen. So haben wir dann zur Entspannung die Hafengegend erkundet. Dieses Mal hatte ich dank relativ großzügigem Gepäck sowohl die Lumix G81 Ausrüstung als auch die Canon Ausrüstung mit. 

Die ersten 2 Tage haben wir uns im wesentlichen ausgeruht und uns nur den Ort angesehen, lecker gegessen und einfach entspannt. Hier am Hafen ist dann auch die verunglückte Langzeitaufnahme entstanden, die ich hier beschrieben habe.  Aber am 3. Tag hatten wir dann einen Mietwagen und so konnten wir das Hinterland erkunden. Und fast so auf Teneriffa tut sich landschaftlich fast eine andere Welt auf, wenn man nur 20 km ins Landesinnere fährt. 

Und das haben wir dann auch getan und sind Richtung Ronda gefahren und haben dort die Stadt und natürlich die Puente Viejo unsicher gemacht. Aber jetzt möchte ich euch die Fotos zeigen und hoffe, dass sie euch gefallen.

Insgesamt schon mal eine erfolgreiche Tour, zumindest aus Sicht eines Fotografen. Es ist eine herrliche Landschaft, auch wenn ich empfehlen würde nicht unbedingt im Juni dort hin zu fahren. Wir haben noch weitere Touren ins Hinterland unternommen, aber mehr davon später 😉

Gruß Peter

 

Schreibe einen Kommentar