Ein Besuch auf der Blumeninsel III

Heute soll es im letzten Teil um Porto Muniz gehen, nachdem wir im ersten Teil Funchal und im zweiten Teil Fajo dos Padres besucht haben.

Aber zuerst sind wir am 7. Tag in Richtung Grutas de Sao Vicente gefahren, und haben die dortigen Lava Höhlen besucht. Diese Lava Höhlen sind nur über eine Führung zu besuchen (8,– €/Person) und waren eher nicht wert. In den Lava Höhlen wird ein Fluss künstlichen mit gläsernen Abtrennern zu Becken aufgestaut, damit dort Wein gelagert werden kann. Fand ich eher unnatürlich und hat uns nicht so gefallen.

Am 8. Tag sind wir dann fast ans andere Ende der Insel nach Porto Muniz gefahren. Obwohl der dortige Felsen sehr fotogen ist, sind die Möglichkeiten doch sehr eingeschränkt, da man hier ein Restaurant errichtet hat und teilweise die Öffnungen zwischen den Felsen mit Beton verschlossen hat, um ein Schwimmbecken zu generieren. Das empfand ich jetzt als eher störend, wird aber dem Tourismus sicher gut tun.

Der 9. Tag hat uns dann nochmals zur Halbinsel Ponta de Soa Lourenco geführt, dieses Mal aber mit besserem Wetter. Die Langzeitbelichtungen waren bei der Lumix leider sehr eingeschränkt, da diese nach 2 Min. den Verschluss wieder schließt. Es wären aber längere Belichtungszeiten erforderlich gewesen, um das Meer schön weich zu bekommen. Und auf der anderen Seite Ponta do Rosto mit herrlichen Steilküsten und dem richtigen Licht.

Am letzten Tag haben wir dann noch einmal Funchal besucht und es war schon sehr schön fast Mitte November in einem Straßencafe zu sitzen und ein kaltes Getränk zu geniessen.

Es hat uns auf Madeira sehr gut gefallen und vielleicht kehren wir noch einmal auf die Insel, aber zu einer anderen Jahreszeit, zurück.

Aber jetzt die Fotos

Gruß Peter

Schreibe einen Kommentar