Die Passionsblume

Die Passionsblume ist sowohl farblich als auch von der Form her sicherlich immer ein Motiv.

Dabei gibt es nicht nur eine Art, aber vor ein paar Tagen ergab sich die Gelegenheit eine zu fotografieren. Ich habe mehrere Aufnahmen gemacht mit dem 100mm/2.8 L IS Macro, aber alle vom Stativ, obwohl im Sonnenschein auch eine Freihand Aufnahme möglich gewesen wäre.

Bei der im Gegenlicht befindlichen Blüte habe ich zusätzlich mit einem Goldreflektor aufgehellt, wodurch sich ein wärmerer Farbton ergibt. Ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber mir gefällt es.

Irgendwie schwebte mir gerade bei dieser sehr formschönen Blüte auch vor, hiervon ein Timelapse zu machen, so wie bei der der aufgehenden Narzissenblüte. An einem späten Nachmittag sah eine Blüte so aus, als ob sie aufgehen wollte. Also Kamera fertig gemacht, Stativ und Intervalltimer auf 20 Sekunden eingestellt. Aber nach mehr als 2 Stunden hatte sich nicht viel getan, und weil wir schon auf den frühen Abend zugingen, habe ich die Aufnahmen abgebrochen.

Am nächsten Tag war es erheblich wärmer und schon wieder schien es so, als wollte eine Blüte aufgehen. Wieder Stativ, Kamera aber diesmal habe ich den Intervallauslöser auf 1 Minute eingestellt. Die Blüte (oder besser gesagt insgesamt 3 Stück) ist aufgegangen, aber nach knapp 50 Minuten war alles vorbei ;-).

Ich zeige euch hier einmal eine Aufnahme aus dem Timelapse und das Timelapse selbst, wobei ich hier die Länge schon auf 6 Sekunden gedehnt habe, die Blüten sind förmlich explodiert.

Ich hoffe, das es euch gefallen hat.

Gruß Peter

 

Schreibe einen Kommentar